Teenie ersticht Mutter: Prozess

(10.01.2018) Weil er seine eigene Mutter mit 19 Messerstichen getötet haben soll, steht heute ein 17-Jähriger in Wien vor Gericht. Der Bursche soll aus schwierigen Familienverhältnissen stammen und daher in eine Parallelwelt geflüchtet sein. Er soll sich den ganzen Tag mit Manga-Comics beschäftigt und sich mit den Anime-Figuren identifiziert haben.

Im März soll er dann im Streit auf seine Mutter eingestochen und mit einer Comic-Maske vor dem Gesicht neben der Leiche auf die Polizei gewartet haben. Die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt