Teenies springen in die Donau

Experten warnen

(04.03.2021) Man sah in den letzten Monaten nicht wenige Wagemutige, die sich trotz eisiger Temperaturen ins Wasser stürzen. Doch diese Jugendlichen treiben es zu weit: Sie springen in Wien-Floridsdorf von einer Brücke in die Donau. Experten warnen.

Eisbaden kann ja an sich durchaus gesund sein, wie der Sportmediziner Dr. Milan Dinic bestätigt. Es kann das Herz-Kreislaufsystem stärken und sich auch positiv auf die Psyche auswirken. Allerdings ist das kühle Nass mit Vorsicht zu genießen. Ein Sprung hinein ist absolut nicht empfehlenswert. Lieber sollte man langsam hinein gehen und sich mit der richtigen Atemtechnik vorbereiten.

(SMS)

Hotels planen Mai-Öffnung

Kurzurlaub zu Pfingsten?

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag