Terrorangst vs. Datenschutz

Mehr Überwachung im Netz?

(21.06.2023) Werden bei der Suche nach Extremisten künftig all unsere Nachrichten und Postings mitgelesen? Nach dem offenbar vereitelten Terroranschlag auf die Regenbogenparade fordert der heimische Staatsschutz mehr Mittel zur Überwachung von Gefährdern. Hauptproblem sei die verschlüsselte Messenger-Kommunikation, Österreich hinke hier hinterher. Es müsse Möglichkeiten geben, Nachrichten abzuhören bzw. zu lesen, bevor sie verschlüsselt werden.

Keine Freude hat damit Datenschützer Georg Markus Kainz:

"Wir müssen da schon aufpassen, dass wir jetzt nicht in Panik Schritte setzen, die einen wirklich massiven Eingriff in unserer aller Privatsphäre bedeuten würden. Denn wenn ich hier die Verschlüsselung aufgebe, dann können nun mal all unsere Nachrichten mitgelesen werden."

(mc)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Iran: Präsident tot

bei Hubschrauberabsturz getötet

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung