Terrorverdächtiger in Leipzig gefasst

(10.10.2016) Good News aus Deutschland: Der 22-jährige syrische Terrorverdächtige ist gefasst! Er wird in der Nacht in Leipzig gefasst! Bei einem Antiterror-Einsatz am Samstag in Chemnitz in Sachsen soll der Verdächtige der Polizei entkommen sein. Auf einen Warnschuss läuft der Syrer, der unter Kontrolle des IS stehen soll, weg. Der gefundene Sprengstoff in seiner Wohnung soll von seiner Wirkungskraft so ähnlich sein, wie der, der bei den Anschlägen in Brüssel und Paris verwendet wurde. Deshalb wurde das ganze Wochenende fieberhaft nach dem jungen Mann gefahndet.

Für ntv berichtet Andreas Popp:
"Wie die Polizei in Sachsen jetzt per Facebook mitgeteilt hat, ist der flüchtige Tatverdächtige Dschaber al-Bakr in Leipzig in der Nacht gefasst worden. Es hat dort einen SEK-Einsatz im Leipziger Osten gegeben, wie wir gehört haben. Dort sollen einige Wohnung durchsucht worden sein. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und eindeutig identifiziert. Der internationale Haftbefehl wurde deshalb aufgehoben."

Gestern Abend soll der verdächtige IS-Anhänger zwei andere Syrer angesprochen haben, ob er bei ihnen im Osten Leipzigs übernachten kann. Die greift die Polizei ein.

Laut den Ermittlern wollte der 22-jährige Syrer einen islamistisch motivierten Anschlag verüben. Ziel sollen Flughäfen gewesen sein.

Ein weiterer Verdächtiger soll ebenso in Haft sein, er wird als Mittäter verdächtigt.

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück