Tesla-Fahrer verfolgt Polizei

Fahrer eingeschlafen

(29.12.2022) Sowas ist den Polizeibeamten mit Sicherheit noch nie passiert. Sie werden von einem Tesla-Fahrer „verfolgt“, als ihnen auffällt, dass der Lenker nicht einmal wach ist, versuchen sie 15 Minuten lang den Fahrer aufzuwecken.

Das Fahrzeug hat sich bei konstanten 110 km/h in gleichbleibenden Abstand hinter dem Streifenwagen auf der A70 in Richtung Bayreuth bewegt. Als die Beamten bemerkten, dass der Fahrer seine Augen geschlossen und die Arme nicht am Lenkrad hat, versuchen sie ihn 15 Minuten lang mit Hupen und Anhaltesignalen aufzuwecken. Als er endlich aufwacht, folgt er den Anweisungen der Polizisten. Sie stellen „drogentypische Ausfallerscheinungen“ fest.

Der Tesla-Lenker konnte während der Fahrt schlafen, weil er mithilfe eines Lenkradgewichts eine Sicherheitsfunktion des Autos austricksen konnte. Da Lenkradgewicht täuscht vor, dass sich die Hände am Lenkrad befinden. Sein Führerschein wird einbehalten und gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

(APA/SST)

Klimabonus ab heute

Für rund 450.000 Menschen

Hackerangriff auf Magenta!

20.000 Kundendaten betroffen

Nach Oscar-Watschen

Will Smith wieder im Geschäft

Terrorprozess in Wien

Hohe Haftstrafen

Aus für CoV-Maßnahmen: "Gut so"

Experten geben grünes Licht

"Star Trek: Picard"

Letzte Staffel mit alter Crew

"King of Pop" kommt ins Kino

Jaafar Jackson spielt Michael

4-Jährige totgebissen

Tragischer Vorfall mit Hund