Achtung: Park-Falle!

195€ für 5 Minuten

(19.01.2022) Für fünf Minuten Parken soll ein Student aus Wien nun eine Strafe von 195 Euro zahlen.

In der Wiener Donaustadt gibt es nicht nur hohe Gebäude, sondern auch böse Park-Fallen. Ein 30-jähriger Student hat im Dezember vergangenen Jahres auf einem Kundenparkplatz gehalten und jetzt eine Besitzstörungsklage bekommen.  

wollte den Verkehr nicht aufhalten

"Ich ließ meine Frau kurz aussteigen, weil sie einen Brief auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgeben musste. Weil ich den Verkehr aber nicht aufhalten wollte, stellte ich mich für die kurze Dauer auf den Kundenparkplatz in der Maculangasse", sagt Michael in einem Interview mit der "Heute"-Zeitung. Bereits fünf Minuten später soll er nach eigenen Angaben wieder weitergefahren sein. 

teure Überraschung

Dieser Vorfall ist nun schon fast zwei Monate her. Dass er nach dieser Zeit einen Brief mit Besitzstörungsklage einer Parkraumüberwachungsfirma in seinem Postkasten finden würde, hätte er nicht gedacht. Saftige 195 Euro Strafe drohen ihm. "Ich wäre bereit, einen Betrag zu bezahlen. Aber knapp 200 Euro ist dann doch etwas übertrieben", meint Michael verärgert. Er hofft, dass der ausstehende Betrag durch ein klärendes Gespräch mit der Firma gesenkt wird.

er war nicht der Erste

Ein genauer Blick in die Google-Rezensionen verrät, dass bereits mehrere Autofahrer von ähnlichen Vorfällen an diesem besagten Standort berichten. Teure Strafen für kurzes Halten - eine ziemlich ärgerliche Angelegenheit.

(KvdS)

Lech: Mehr Missbrauchsfälle?

Womöglich mehr Opfer

Schon 5 Lawinen-Tote!

Alleine in Tirol!

Schneepflug in Tirol mitgerissen

Fahrer tot

Abschuss von Ballon durch USA

China: "Überreaktion"

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"

Ein Toter in Vorarlberg

Lawine!

Lawinengefahr in Westösterreich

Pass auf!

Zweiter Spionageballon gesichtet?

über Lateinamerika