Texas streicht Trinkpausen

Bei 40 Grad

(07.07.2023) Im US-Bundesstaat Texas werden gesetzlich vorgeschriebene Trinkpausen für Bauarbeiter inmitten einer Hitzewelle gestrichen. In Texas und anderen Regionen erreichte es in den letzten Wochen Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius. Die Gewerkschaft AFL-CIO reagierte schockiert. Gewerkschaftsvertreterin Ana Gonzalez erklärte, dass in Texas bereits einige Arbeiter an den Folgen von Hitze gestorben sind. "Texas ist mit Blick auf Bauarbeiten der tödlichste Bundesstaat." Houstons Bürgermeister, Sylvester Turner hat bereits eine Klage eingereicht. In den Städten Austin oder Dallas haben Bauarbeiter das Recht, alle vier Stunden eine Trinkpause zu machen und sich zehn Minuten im Schatten aufzuhalten.

Im Juni entscheid das Parlament des Bundesstaats, diese Regelungen zu streichen, Gouverneur Greg Abbott unterschrieb jedoch diese bereits. Die neuen Regeln sollen bereits ab September in Kraft treten.

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen

Mehr als 2.000 Menschen verschüttet

in Papua-Neuguinea

Ofner gewinnt Skandalmatch

Sieg bei French Open

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade

Brand in Neugeborenen-Klinik

7 Babys sterben