Schwarzfahren verboten!

aber nicht für Hund "Boji"

(21.10.2021) Einmal die Fahrkarten bitte! Wuff. Ja, da hat der Schaffner gerade einen Hund kontrolliert. Für beide war das nichts Ungewöhnliches, denn der Vierbeiner hat auch einen Fahrschein.

Der ganz normale Alltag in der U-Bahn im türkischen Istanbul. Dort fährt täglich ein Hund selbstverständlich mit den Öffis. Um Punkt 10:00 Uhr steht der Rüde wie alle anderen am Bahnsteig und wartet auf seinen Zug. Er weiß offenbar U-Bahn, Straßenbahn und auch die Bosporus-Fähre genau auseinanderzuhalten und wo man jeweils damit ankommt. Für die Mitfahrenden ist „Boji“ keine Belästigung. Vor zwei Monaten ist er den Verkehrsbetrieben aufgefallen. Die haben den netten Hund genau beobachtet und festgestellt, dass er ein vorbildlicher Fahrgast ist. Deswegen hat er einen lebenslangen Freifahrtschein und eine Untersuchung beim Tierarzt bekommen. Obendrauf noch ein schönes Halsband mit Chip, um seine Routen ungefähr zu verfolgen. Seither wird er von den anderen Fahrgästen geliebt. Boji hat sogar eine eigene Seite auf Twitter erstellt bekommen mit knapp 60.000 Followern und lustigen Bildern von ihm.

(NB)

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion