Tiere: Böllerverbot gefordert

Sorge um Heim- und Wildtiere

(22.12.2022) Schluss mit der unnötigen Knallerei zum Jahreswechsel! Die Tierschützer von “Vier Pfoten“ fordern jetzt wieder ein bundesweites permanentes Böllerverbot im Land. Zwar gilt im Ortsgebiet theoretisch ein Verbot für Feuerwerkskörper der Kategorie F2, viele Gemeinden würden aber für Silvester Ausnahmen machen. Und darunter leiden sowohl Haus-, als auch vor allem Wildtiere.

Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:

"Vögel und andere Wildtiere haben im Winter nur sehr geringe Energie-Ressourcen. Wenn sie auf Grund der Knallerei zu flüchten versuchen, kann das dazu führen, dass sie verenden. Es kann auch passieren, dass sich Tiere zu Tode erschrecken. Es hat Fälle gegeben, wo Vögel wegen der Böller tot vom Baum gefallen sind."

(mc)

Tote in NÖ: Kein Fremdverschulden

Obduktion durchgeführt

100 Tote bei Erdrutsch

Ganzes Dorf zerstört

Ballermann: Lokal eingestürzt

Tote und Verletzte

Krieg der Sterne?

ESA warnt vor Krieg im All

Unglück bei Schulausflug!

Mädchen (10) verstorben!

Kinder werden süchtig gemacht

WHO warnt vor Tabakindustrie

Glock Pistolen in Russland

Unsere Waffen im Einsatz?

Tiroler Bub (3) verhungert

Einvernahmen dauern an