Tierfreund schickt Vögel in den Tod

(07.04.2016) Mit seiner gut gemeinten Vogelbefreiung hat ein mutmaßlicher Tierliebhaber 45 exotische Sittiche in den wohl sicheren Tod geschickt. In Krumpendorf in Kärnten bricht ein Unbekannter in der Nacht die Voliere eines Tierheims auf. 45 darin gehaltene Tropen-Sittiche fliegen aus, haben aber leider laut Experten kaum Überlebenschancen. Die Sittiche finden allein nämlich kein Futter und sind zudem Beute für größere Vögel.

Christian Spitzer von der Kärntner Krone:
“Leider kann man da nicht viel machen. Wenn jemand so einen exotischen Sittich sieht, könnte man den Vogel vielleicht mit Futter anlocken. Die Chance dafür ist allerdings sehr gering.“

Kind auf Straße erschossen

Ganz Schweden ist entsetzt

12-Jährige mit Faust geschlagen

Rassismus-Ermittlungen

Dealer-Trio in Wien gefasst

Halbes Kilo Heroin entdeckt

Von Walhaiflosse getroffen

Schnorchlerin schwer verletzt

Mann von Müllwagen getötet

90-Jähriger wurde überrollt

Adele zeigt neue Figur

Sängerin hat 45kg weniger

Pferd fast zu Tode gefüttert

von Urlaubern

Randale im Urlaubsflieger

Prügel für Maskenverweigerer