Tierleid: Affen als Erntehelfer

Brutaler Missbrauch in Asien

(17.07.2020) Einen schrecklichen Fall machen jetzt die Tierschützer von PETA öffentlich. Aufnahmen aus Thailand zeigen, wie dort Affen als Erntehelfer für die Kokosindustrie missbraucht werden. Die Tiere werden unter grausamen Bedingungen gehalten und müssen täglich bis zu 1.000 Kokosnüsse von den Bäumen pflücken.

Lisa Kainz von PETA Deutschland:
"Die Affen werden schon als Babys von ihrer Familie weggerissen und in kleine Käfige gesperrt. Sie werden an die Kette gelegt und dann gewaltsam zur Arbeit gezwungen. Außerdem werden ihnen ohne Betäubung die Reißzähne herausgerissen, damit sie sich gegen ihre Peiniger nicht wehren können."

(mc)

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt

Februar: Inflation auf 4,3%

niedrigster Wert seit Dez 2021

"Blutbad" in Gaza

Macron fordert Waffenstillstand

Raser-Autos beschlagnahmt

StVO-Novelle: ab 90km/h zu viel