Tierquälerei auf Kärntner Pferdehof

(11.11.2014) Unfassbarer Fall von Tierquälerei in Kärnten. Auf einem Pferdehof im Bezirk Villach-Land soll ein Zuchthengst in einen alten Silo gesperrt worden sein. Das Pferd soll dort über Jahre hinweg schwer vernachlässigt worden sein. Und zwar dermaßen, dass dem Tier sogar eine Pferdedecke in eine Nackenwunde eingewachsen sein soll.

Kathrin Fister von der Kärntner Krone:

“Statt die Wunde von einem Tierarzt behandeln zu lassen, soll der Besitzer das wunde Fleisch einfach weggeschnitten haben. Der Verein gegen Tierfabriken ist auf den Fall aufmerksam geworden und hat auch Anzeige erstattet.“

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Stmk.: Brauereien streiken

Warnstreiks in Göss und Graz-Puntigam

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt

Betrunkene Geisterfahrerin (31)

Verursacht Crash auf A1!

Klimakleber blockieren Verkehr

Am Tag des Zug-Streiks