Tiktok löscht halbe Million Videos

Nahost-Clips

(16.10.2023) Viele grausame Videos kursieren derzeit online! Der Onlinedienst Tiktok hat nach eigenen Angaben seit Beginn des Krieges zwischen Israel und der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas am 7. Oktober mehr als 500.000 Videos gelöscht und 8.000 Live-Übertragungen gestoppt. Die Schritte seien wegen Verstoßes gegen die Nutzungsrichtlinien erfolgt, erklärte das Unternehmen am Sonntag in seinem Blog. Die Teams zur Suche nach verbotenen Inhalten seien zudem verstärkt worden.

EU-Digitalkomissar Thierry Breton hatte Tiktok in der vergangenen Woche wegen der Verbreitung von Falschinformationen im Zusammenhang mit dem Krieg verwarnt. Die Plattform werde missbraucht, "um illegale Inhalte und Falschinformationen in der EU zu verbreiten", kritisierte er. Die besonders von Kindern und Jugendlichen genutzte Plattform habe eine "besondere Verantwortung", diese vor Gewalt-Inhalten wie der Darstellung von Geiselnahmen zu schützen.

Nach Angaben von Forschern werden Online-Netzwerke seit dem Großangriff der Hamas auf Israel und den Vergeltungsangriffen Israels auf den Gazastreifen mit Falschinformationen geflutet. Ausmaß und Geschwindigkeit der Verbreitung von sogenannten Fake News seien beispiellos.

Bei israelischen Luftangriffen auf den Gazastreifen wurden indes nach Gewerkschaftsangaben elf palästinensische Journalisten getötet. Zudem seien 20 weitere Journalisten verletzt worden, erklärte die im besetzten Westjordanland ansässige palästinensische Journalistengewerkschaft am Montag.

(mt/apa)

Atalanta gewinnt Europa League

3:0 gegen Leverkusen

Auto kracht in Bankfiliale

17-Jährige baut Megacrash

Soja-, Hafer-, Mandeldrinks: Gut?

233 Produkte getestet

Bühneneinsturz: Mind. 5 Tote

Horrorszenen in Mexiko

Volle Fahrt voraus!

Furiosa: A Mad Max Saga

Joost ESC Skandal

Prozess im Juni

Jessica Biels Leidensweg

Probleme beim Schwangerwerden

Zuschauerin gedemütigt

SWR distanziert sich von Pocher