Tirol: Erfundener Raubüberfall

(26.02.2014) Eine mutmaßlich betrügerische Kellnerin ist in Landeck in Tirol aufgeflogen! Die Frau hat einen Raubüberfall wegen Geldnot vorgetäuscht. Die 50-Jährige erzählt der Polizei sie sei bei einem Nachtdienst überfallen und geschlagen worden. Bei der Polizeistelle wird dann klar: Der Überfall ist einfach erfunden! Die Beute hat sie selbst eingesteckt.

Stefan Eder von der Landespolizeidirektion Tirol:
„Die Frau hat dann eben zugegeben, dass sie alles nur vorgetäuscht hat. Sie hat auch angegeben, das Geld unter Anderem für Glücksspiele verwendet zu haben. Also man muss sich da immer bewusst sein, das jedem Fall sehr genau nachgegangen wird und sollte das dann als fingiert aufgeklärt werden, ist mit sehr schweren Strafen zu rechnen.“

Regionale Abstufungen

nach zähen Verhandlungen

Sarkozy verurteilt: 3 Jahre Haft

Frankreichs Ex-Präsident

AstraZeneca nur unter 65

Empfehlung bestätigt

J&J innerhalb 48h in Aussicht

in den USA

4 Kaninchen wie Müll entsorgt

Grausame Tat in Wien

Baby-Glück: Lena & Mark

Erste Aufnahmen mit Baby

Apotheken: Gratis-Selbsttests

ab sofort für daheim

Kommen regionale Lockerungen?

Vorarlberg als mögliches Testgebiet