Tirol: Mehr Kokain im Abwasser

Menge seit 2016 verdoppelt

Kokain ist stark auf dem Vormarsch – und zwar auch in Österreich. Neueste Untersuchungen aus Tirol zeigen, dass sich die Kokainmenge im Abwasser in den letzten Jahren stark erhöht hat. Vor allem in Innsbruck ist die nachweisbare Kokainmenge stark angestiegen, sagt Herbert Oberacher von der Innsbrucker Gerichtsmedizin:
"Hier hat sich die Menge zwischen 2016 und 2018 verdoppelt."

Am stärksten verbreitet sind aber nach wie vor Drogen aus Hanf. Rund 90 Prozent der im Abwasser nachweisbaren Drogen entfallen auf THC. Der Kokain-Anteil liegt zwischen vier und 8 Prozent. Im Schnitt werden in Österreich täglich zwischen sechs und 15 Gramm Drogen pro 1.000 Einwohnern konsumiert. Der Großteil davon am Wochenende.

Kinderfolter für YouTube-Fame

Krasser Fall in den USA

Mega-Hype um Selleriesaft

Ist es das neue Wundermittel?

Schoko-Osterhase zu sexy

Nichts für Supermarktregale

Amazon Prime: Geld retour?

AK-Klage erfolgreich

Megafight nach YouTuber-Streit

Hunderte Fans prügeln sich

GOT-Star beinahe gestorben

2 Gehirn-OPs überlebt