Tiroler in Sevilla vor Gericht

(14.01.2014) Spektakulärer Sex-Prozess gegen zwei Tiroler im spanischen Sevilla. Die beiden Landecker sollen sich im November 2010 an zwei Spanierinnen vergangen haben. Dabei sollen auch K.O.-Tropfen im Spiel gewesen sein. Die Angeklagten sind inzwischen seit fast drei Jahren auf freiem Fuß in Österreich, sind aber für die heutige Verhandlung nach Sevilla geflogen.

Die Österreicher sollen die beiden Frauen in einem Lokal kennengelernt haben. Stimmung gut, einiges getrunken und dann gemeinsam ab nach Hause. Die Spanierinnen sollen auch eindeutige Liebesangebote gemacht haben. Das beteuern zumindest die beiden Tiroler. Doch laut Anklage sollen die Männer zumindest eine der Frauen mit K.O.-Tropfen betäubt und sie anschließend sexuell missbraucht haben.

Wrabetz neuer Rapid Präsident

Ex-ORF-Chef erhält 87,7%

Auf Tankwaggon geklettert

16-Jähriger in Lebensgefahr

Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

St.Pölten: Polizist angeschossen

Täter flüchtig

Sohn überfährt Mutter!

Fatale Verwechslung

Squid-Games-Star angeklagt!

Sexuelle Belästigung

Fahrradboten wollen mehr Geld

2000 Mindestgehalt

"Dick Pics" schicken strafbar?

Ministerium prüft!