Tiroler Ärzte appellieren

Kapazitäten werden knapp

(12.11.2020) Heute erreicht uns ein dramatisches Video aus Tirol: Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegepersonal der Tirol Kliniken appellieren an die Bevölkerung, sich genauer an die Maßnahmen zu halten.

Dominik Wolf, Direktor der Klinik für Hämatologie und Onkolgie, spricht im Namen aller krebskranken Patientinnen und Patienten, die repräsentativ für Risikopatienten und -patientinnen stehen. Eine Infektion mit dem Virus kann für diese Personengruppe besonders gefährlich sein.

Alexandra Ciresa-König, Oberärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, trägt wie alle ihre Kollegen teilweise 24 Stunden eine Maske. Sie appelliert an die Bevölkerung, es ihnen gleich zu tun und so mitzuhelfen, das Virus schnellstmöglich einzudämmen.

Stefan Eschertzhuber, Primar für Anästhesie und Intensivmedizin, erklärt: „Die Kapazität der Betten reicht im Moment noch aus. Es ist aber zu befürchten, dass wenn sich der Trend über die nächsten Tage fortsetzt, die Krankenhäuser in Tirol an ihre Grenzen stoßen. Sollten die Zahlen nicht bald drastisch sinken, werden wir anfangen müssen zu entscheiden: Wer kommt auf ein Intensivbett und wer nicht? So eine Situation hatten wir noch nie und lässt Ärzte und Ärztinnen sowie Pflegepersonal an ihre Grenzen stoßen.“

Gina Oberthaler, leitende Diplompflegerin auf der internistischen Intensivstation, betont: „Wir haben in Österreich eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Jeder bekommt ganz selbstverständlich die bestmögliche Behandlung.“ Sollte aber der Zustand eintreten, dass die Kapazitäten nicht mehr ausreichen, wird dies nicht mehr möglich sein, erklärt sie.

Dies waren nur wenige von vielen besorgten Ärztinnen und Ärzten aus Tirol, die sich nicht nur um ihre Patientinnen und Patienten sorgen, sondern um die gesamte Bevölkerung. Der dringende Appell lautet einheitlich: „Bleiben Sie zuhause. Waschen Sie Ihre Hände. Vermeiden Sie soziale Kontakte. Helfen Sie mit, die Bevölkerung zu schützen.“

(vb)

Nach Unfall: 7-jährige tot

Unfall am Wochenende

Umwelt-Aktivisten vor Gericht

Nach Formel-1-Protest

60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

Beim Rasenmähen gestorben!

In Erdloch gefallen

22-jähriger von Blitz getötet

In Kärnten

Matterhorn: 2 Tote!

Nächstes Berg-Todesdrama

Frau und Kind tot!

Sturz aus Hochhaus!

Hundeattacke: 28-jährige verletzt

In Kärnten