Tod von Afroamerikaner

Polizeigewalt entsetzt die USA

(27.05.2020) Schock-Video aus den USA. In den Straßen von Minneapolis ist ein weißer Polizist zu sehen, der sein Knie minutenlang an den Hals eines Afroamerikaners drückt. Diser fleht mehrmals um Hilfe, bis er schließlich das Bewusstsein verliert. Daraufhin wird der Mann ins Krankenhaus gebracht, doch jede Hilfe kommt zu spät. George Floyd war tot.

Die Szenen sind nichts für schwache Nerven. Ein zehnminütiges Video, das auf Facebook bis Dienstagmittag bereits rund 700.000-mal angeschaut wurde, zeigt, wie ein weißer Polizist auf dem Hals des Mannes kniet. „Ich kann nicht atmen! Töte mich nicht!“ - ruft George mehrmals zum Polizisten, bevor er das Bewusstsein verliert.

Das Video stammt von der US-Amerikanerin Darnella Frazier. „Als ich hinging, war er bereits am Boden“, erzählt Frazier in ihrem Facebook-Video. „Die Cops haben ihn an seinem Hals festgehalten und er hat geweint. Die Polizei hat ihn getötet, direkt vor allen. Er weinte und sagte ihnen, er könne nicht atmen und alles. Sie haben diesen Mann getötet.“

Laut Polizeiberichten sind die Beamten an den Ort gekommen, um einen Betrugsfall zu untersuchen. Der Verdächtige soll Widerstand geleistet haben. Die Beamten konnten den Verdächtigen in Handschellen legen und stellten fest, dass er medizinische Hilfe gebraucht hat. Daraufhin wurde ein Krankenwagen gerufen. Es bleibt aber weiterhin unklar, ob der Mann schon vor dem Vorgehen der Polizisten medizinische Hilfe gebraucht hätte. Die vier in den Fall involvierten Polizisten sind bereits entlassen worden. (ak)

Totes Ehepaar auf Friedhof

gefunden in Vöcklabruck

Polizistin sexuell belästigt

In Wien: Favoriten

Leopard ist ausgebrochen

Aus China Safaripark

Indien: Corona-Tote im Ganges

bis zu 40 Leichen

Urologe muss zahlen

50.000€ für das Opfer

USA impft Kinder

mit Pfizer

Tempo 30 in ganz Spanien

"Slow down" in allen Orten

Amazon vernichtet Fake-Produkt

Kampf gegen Piraterie