Todes-Selfies: Vor allem Männer

5 x mehr Opfer als durch Haie

(25.07.2019) Beim Selfie-Knipsen sterben fünfmal mehr Menschen, als durch Haiangriffe. Das zeigt eine aktuelle Studie aus Indien. Demnach sind zwischen 2011 und 2017 weltweit 259 Menschen beim Selfie-Fotografieren ums Leben gekommen. Nur 50 sind im Vergleichszeitraum durch Haie tödlich verletzt worden. Drei von vier Selfie-Todesopfern sind übrigens junge Männer.

Kein Wunder, sagt Medienpsychologe Peter Vitouch:
"Das ist letztlich Testosteron-gesteuert. Männer wollen ihr Umfeld und vor allem Frauen oft beeindrucken. Sie sind risikobereiter und wagen daher für das vermeintlich perfekte Selfie oft zu viel."

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner