Todes-Selfies: Vor allem Männer

5 x mehr Opfer als durch Haie

(25.07.2019) Beim Selfie-Knipsen sterben fünfmal mehr Menschen, als durch Haiangriffe. Das zeigt eine aktuelle Studie aus Indien. Demnach sind zwischen 2011 und 2017 weltweit 259 Menschen beim Selfie-Fotografieren ums Leben gekommen. Nur 50 sind im Vergleichszeitraum durch Haie tödlich verletzt worden. Drei von vier Selfie-Todesopfern sind übrigens junge Männer.

Kein Wunder, sagt Medienpsychologe Peter Vitouch:
"Das ist letztlich Testosteron-gesteuert. Männer wollen ihr Umfeld und vor allem Frauen oft beeindrucken. Sie sind risikobereiter und wagen daher für das vermeintlich perfekte Selfie oft zu viel."

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen

Personalmangel in der Gastro

AK-Studie: Selbst verschuldet?

Einwegwindeln vs. Umweltschutz

Stoffwindel-Comeback?

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen