Todesfahrt live im Netz

(12.07.2017) Livestream aus dem Auto? Bitte hör auf damit, auch wenn du nur Beifahrer bist. Die Todesfahrt von zwei jungen Tschechinnen schockt das Netz. Die beiden Mädels haben jede Menge Spaß während der Autofahrt, die Beifahrerin filmt alles mit ihrem Smartphone. Sie blödeln rum, sie pfeifen aufs Tempolimit und sie schaukeln sich immer weiter hoch. Es kommt zum Crash. Die Fahrerin stirbt, die Beifahrerin überlebt schwer verletzt.

Erst vor wenigen Tagen ist eine 16-Jährige Ukrainerin bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Auch sie hat die Todesfahrt vom Beifahrersitz aus live gestreamt.

Ja, solche Videos lenken die Fahrer ab, warnt auch Verkehrspsychologe Gregor Bartl:
“Man inszeniert sich hier ja. Wenn der Fahrer oder die Fahrerin weiß, dass er oder sie jetzt gefilmt wird, ändert sich automatisch das Verhalten. Man wird cool, man wird undiszipliniert und man wird vor allem unkonzentriert. Ein ganz gefährliches Phänomen. Also bitte liebe Beifahrer: Hört auf zu filmen.“

Flugausfälle in Österreich

Deutscher Verkehrsstreik

Sommerzeit hat begonnen

Heute war Zeitumstellung

Russland stationiert Atomwaffen

Belarus: Europa in Alarmbereitschaft

Protestaktion in Wien

Gegen europäische Gaskonferenz

Nord Stream 1 Sabotage

Russen-Schiffe waren am Tatort

4:1-Heimsieg für ÖFB-Team

Guter Start in die EM-Quali

Tornado in USA

Mindestens sieben Tote

AUT: Kinder in Gefahr?

Erneuter Stalking Vorfall