Todesopfer wegen Kälte

Nach Sturz im Feld erforen

(12.01.2024) Die Kältewelle hat nun ein erstes Todesopfer gefordert! Eine 78-jährige Frau ist Donnerstagnachmittag in Waldzell (Bezirk Ried) erfroren in einem Feld gefunden worden. Eine Passantin hatte die Polizei gegen 15.30 Uhr über ihre Entdeckung verständigt. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Laut ersten Erhebungen hatte sie wohl am Donnerstag gegen 4.00 Uhr ihre Wohnung verlassen. Kurz darauf dürfte sie in der Nähe gestürzt und erfroren sein, berichtete die Polizei.

Am Mittwoch sind in Frankreich zwei Obdachlose während der aktuellen Kältewelle gestorben. Angesichts der kalten Temperaturen bittet die Caritas darum das Kältetelefon zu benutzen. Nicht jeder hat ein warmes Dach über dem Kopf. Wenn du also jemanden auf der Straße siehst, frag nach, ob die Person Hilfe benötigt, oder ruf die Caritas. Das kann unter Umständen sogar Leben retten.

(APA/JuF)

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen

Banken mit enormen Gewinnen

Wir zahlen mit durch Zinsen

Ratte legt Flug lahm

3 Tage Verspätung!

EU: PS-Beschränkung für Junge?

Mehr Sicherheit auf den Straßen?

AK-Test: Achtung Zucker-Falle!

Kekse für Babys viel zu süß!