Tödlicher Unfall auf der A4

41-Jähriger auf der Stelle tot

(24.04.2024) Es war eigentlich nur ein Auffahrunfall, doch dieser hat tödlich geendet! Auf der Ostautobahn (A4) in Göttlesbrunn-Arbesthal (Bezirk Bruck a.d. Leitha) hat der Unfall am Dienstagabend ein Todesopfer gefordert. Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Neusiedl am See war beeinträchtigt unterwegs gewesen, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Ein ungarischer Staatsbürger kam bei der Karambolage ums Leben.

Schauplatz des Unfalls war die Richtungsfahrbahn Ungarn der A4. Während es für den 41-Jährigen keine Hilfe gab, wurde der Burgenländer vom Rettungsdienst versorgt und gab laut Polizei an, nicht verletzt zu sein. Vom Amtsarzt wurde aufgrund mehrerer Symptome eine Beeinträchtigung des 33-Jährigen festgestellt und eine Blutabnahme durchgeführt. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache werden Polizeiangaben zufolge fortgesetzt.

(fd/apa)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien