Tödlicher Halsstich: Prozess

Schreckliche Bluttat in Tirol

(21.11.2019) Er soll einen jungen Vorarlberger mit einem Messerstich in den Hals getötet haben und dafür muss sich ein 25-Jähriger heute in Innsbruck vor Gericht verantworten. Passiert ist alles letzten November. Das 21-jährige Opfer ist mit Freunden in Innsbruck am Abend unterwegs gewesen. Während eines Lokalwechsels soll der Angeklagte den 21-Jährigen dann auf offener Straße vollkommen überraschend niedergestochen haben.

Dennoch gibt es keine Mordanklage, sagt Gerichtssprecher Andreas Stutter:
„Der Täter soll zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig gewesen sein. Daher wird die Staatsanwaltschaft die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.“

Der Angeklagte streitet die Tat bis heute vehement ab, er hätte damit nichts zu tun. Auf Videoaufnahmen soll er aber zu sehen sein.

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern

Fucking-Tafeln: Geschäft boomt

Rekord bei Versteigerung

Großbritannien will impfen

ab nächster Woche!