Tödlicher Rettungscrash: Rätsel

Sanitäter unter Schock

(11.11.2020) Warum ist der Rettungswagen bloß auf die Gegenfahrbahn geraten? Nach dem tödlichen Unfall mit einem Rotkreuz-Auto im Bezirk Freistadt gehen die Ermittlungen weiter. In einer 100er-Zone ist es ja zum einem Frontalcrash zwischen dem Rettungswagen und einem Cabrio gekommen. Die 59-jährige Cabriolenkerin hat dabei tödliche Verletzungen erlitten. Der 22-jährige Rettungsfahrer und seine Kollegen sind nur leicht verletzt worden. Klar ist nur, dass es sich nicht um eine Einsatzfahrt gehandelt hat.

Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
“Der Lenker, sein Kollege und eine Praktikantin sollen quasi auf einer Übungsfahrt gewesen sein. Der 22-Jährige gilt als besonnener Fahrer, er kann sich den Unfall selbst nicht erklären. Alle drei Insassen des Rettungswagens werden psychologisch betreut.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"

Ein Toter in Vorarlberg

Lawine!

Lawinengefahr in Westösterreich

Pass auf!

Zweiter Spionageballon gesichtet?

über Lateinamerika

Baby in Tasche ausgesetzt

Polizei sucht Mutter

Versuchte Kindesentführung

Warnung in Wien

Lidl: Weg vom Fleisch!

Mehr pflanzliche Lebensmittel

Nehammer "Verdächtiger"

Cobra-Affäre