Töten zum Vergnügen

Erneuter Wildererangriff

(12.08.2021) Zu einem erneuten Vorfall von Wilderei ist es in Tirol gekommen. Dort ist die zweite Rehgeiß innerhalb kurzer Zeit tot und mit eindeutigen Schussverletzungen aufgefunden worden. Bereits Anfang Mai hat sich ein ähnlicher Fall ereignet. Das Tier hat Schussverletzungen erlitten, die nicht tödlich endeten und ist einfach liegen gelassen worden. Es könnte sogar Kitze gehabt haben, die noch auf die Mutter angewiesen sind.

Dieses Wochenende könnte derselbe Täter zugange gewesen sein. Das Tier ist dieses Mal von den Schüssen getötet worden. Meist werden Wilderer, die in der Dunkelheit tätig sind, nicht gefunden. Deshalb soll es für Zeugenhinweise wird eine angemessene Belohnung geben.

(VK)

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz