Top-Spiele-Apps "inakzeptabel"

Minecraft, Fortnite, Pokemon

Die jungen User sind ganz verrückt nach ihnen, doch keine einzige der beliebtesten Spiele-Apps kann empfohlen werden. Die Stiftung Warentest stellt Minecraft, Fortnite, Clash of Clans und Co. ein vernichtendes Urteil aus. 14 Spiele hat man getestet, 13 davon werden für Kinder als “inakzeptabel“ eingestuft. Grund: Die Apps verleiten zu teuren In-App-Käufen und spielen außerdem Werbung für Ab-18-Egoshooter ein.

Und dann sind da auch noch die Pseudonyme der User, kritisiert Sandra Schwarz von der Stiftung Warentest:
“Wir haben bei den Untersuchungen Spieler gefunden, die sich „Judentöter“ oder „SiegHeil“ nennen. Andere geben die Adressen von Pornoseiten als Spielernamen ein. Ich glaube nicht, dass Eltern davon begeistert sind, wenn ihre Kinder so etwas sehen.“

Das gesamte vernichtende Urteil der Stiftung Warentest liest du hier.

AUA-Maschine bleibt am Boden

wegen Chlor-Geruchs!

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden

Kühe durch Stromschlag tot

Drama auf Bauernhof

LKH Stolzalpe eingeschneit

Strom- und Zufahrtsprobleme

Warnung vor Fake-Polizist

Graz: 78.000 € futsch

Grippe gefährlich unterschätzt

4.300 Tote in zwei Jahren

Polizei sichert WhatsApp-Chat

Von Schülern in Deutschland

Inzest-Eltern töten Kinder

"Lieber tot als im Heim"