Tote in Wien: Mann enthaftet

War alles anders?

(13.05.2021) War doch alles anders? Jener 44-Jährige, der gestern nach dem Tod seiner 36-jährigen Frau im Wiener Bezirk Simmering verhaftet worden ist, ist wieder auf freiem Fuß. Die Tote hat Halsverletzungen aufgewiesen, also hat die Polizei den Todesfall als bedenklich eingestuft.

Die Obduktion hat nun ergeben, dass ein Fremdverschulden weder eindeutig bestätigt noch definitiv ausgeschlossen werden kann. Offenbar ist die Frau an etwas erstickt und der Mann hat schlüssig erklären können, dass er versucht habe, Erste Hilfe zu leisten. Die Ermittlungen laufen weiter.

(APA/gs)

Freiwillig im Gefängnis

lieber im Knast als bei Ehefrau

Selfies mit Leiche

nach tödlichem Zusammenstoß

Kampf gegen Hass im Netz

Strafen für Soziale Netzwerke

Assistierter Suizid ab 2022

Nur für schwerkranke Menschen

Neuer Stufenplan der Regierung

Lockdown für Ungeimpfte

Ungeimpfte öffentlich ausgerufen

Maßnahme in der Türkei

Ausreisekontrollen in NÖ

Melk und Scheibbs betroffen!

"Die Ibiza Affäre"

Fall von Strache - verflmt