Toter auf Baustelle

Grausamer Fund

(10.06.2022) Schockierende Szenen in Wien-Meidling! Arbeiter haben dort Donnerstagnachmittag auf einer Baustelle einen grausamen Fund gemacht: In einem rund drei Stockwerke tiefen Lüftungsschacht eines noch in Bau befindlichen Mehrparteienhauses entdeckten sie einen Toten. Laut Polizei liegen aktuell keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vor. Es könnte sich um einen Einbrecher gehandelt haben, der auf der Baustelle verunglückte.

Die Arbeiter wählten gegen 16.45 Uhr den Notruf. Sie hätten zunächst vermutet, dass ein Kollege im Schacht gefallen sei. Die Einsatzkräfte, die zur Bergung der Person in die Tiefe geklettert seien, hätten schließlich festgestellt, dass der Mann schon länger tot sei. "Er dürfte in der Nacht hineingefallen sein", sagte Polizeisprecher Markus Dittrich der APA.

Auf Grund der Auffindungssituation, der Tote hatte eine Brechstange und eine Taschenlampe bei sich, sei ein Einbruch nicht auszuschließen, hieß es in einer Aussendung. Überdies sei die Eingangstür des Hauses aufgebrochen gewesen. Die Identität des Toten war vorerst nicht bekannt. Es soll sich jedenfalls um keinen Mitarbeiter der Baufirma handeln.

(mt/apa)

"Mörtel" Hochzeit Nummer 6

Samstag im Rathaus

Palästina-Protestcamp geräumt

TU-Wien wieder zugänglich

Alles gute kommt von oben?

Nordkorea schickt Fäkalien

64 Fake-Scheine im Umlauf

Entdeckung bei Festnahme

Großeinsatz in Graz!

Attentäter verhaftet!

Baby stirbt Hitzetod

Vater vergisst Kind im Auto!

Urlaub fällt ins Wasser

Flugzeug "löscht" Hotel

Baby getötet: Mama vor Gericht

Drama in der Steiermark