Toter bei Zugunglück

Neusiedl am See

(01.03.2022) Zu einem tragischen Unglück ist es heute Nachmittag gekommen. Bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) sind zwei Personen von einem Zug erfasst worden. Ein Unfallopfer starb an Ort und Stelle, das zweite wurde leicht verletzt, hieß es auf APA-Anfrage von der Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ). Warum die beiden im Bereich der Gleise unterwegs waren, ist ebenso wie der genaue Unfallhergang noch Gegenstand der Ermittlungen.

Unfall im österreichisch-ungarischen Grenzbereich

Der Unfall passierte laut ÖBB kurz nach 14.30 Uhr. Ein Regionalexpress, der auf dem Weg vom ungarischen Györ zum Wiener Hauptbahnhof war, erfasste die zwei Personen. Ein Schienenersatzverkehr wurde zwischen Parndorf und Hegyeshalom eingerichtet. Zu dem Unfall war es unmittelbar im österreichisch-ungarischen Grenzbereich gekommen. Passiert sein dürfte er noch auf ungarischem Staatsgebiet, der Zug kam danach aber auf burgenländischem Gebiet zum Stillstand. Im Einsatz waren laut LSZ der Notarzthubschrauber "Christophorus 9", Rettung, Polizei, Feuerwehr und ÖBB.

(fd/apa)

Harte Strafen gegen Rapid

7 Rapidler werden gesperrt

Taylor Swift in der Kritik

Deal sorgt für Ärger in Asien

Bildschirm vs. Sprache

Handys schlecht für Kinder

ESC: Kaleen Video ist da!

Nach Startproblemen

Kommt eine globale Währung?

Der Faktencheck

Trabi Comeback?

Klimaschutz: Fehlanzeige

Härte gegen Russland?

Kogler will mehr Sanktionen

Strafmündigkeit senken?

Jugendbande schlägt zu