Wegen Facebook im Wasser gelandet

(18.12.2013) Die Internetgemeinde schmunzelt derzeit über das Missgeschick einer Touristin in Australien! Die Frau geht in Melbourne auf einem Pier spazieren und checkt gleichzeitig ihr Facebook auf ihrem Handy. Sie achtet nicht wohin sie geht und landet plötzlich im Wasser. Augenzeugen verständigen die Einsatzkräfte, die die Frau unverletzt aus dem Wasser fischen. Dean Kelly von der Wasserpolizei war vor Ort:

"Sie ist circa 20 Minuten im Wasser gewesen. Panisch war sie eigentlich nicht. Sie hat uns gesagt, dass sie eigentlich nicht schwimmen könne. Sie hat einen Rucksack getragen und ist wie eine Boje herumgetrieben. Als wir sie herausgezogen haben, hat sie sich sofort entschuldigt und gesagt, ihr Telefon hätte sie abgelenkt.“

Die Polizei warnt jetzt übrigens davor, während eines Spaziergangs auf dem Mobiltelefon herumzudrücken.

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner