Wegen Facebook im Wasser gelandet

(18.12.2013) Die Internetgemeinde schmunzelt derzeit über das Missgeschick einer Touristin in Australien! Die Frau geht in Melbourne auf einem Pier spazieren und checkt gleichzeitig ihr Facebook auf ihrem Handy. Sie achtet nicht wohin sie geht und landet plötzlich im Wasser. Augenzeugen verständigen die Einsatzkräfte, die die Frau unverletzt aus dem Wasser fischen. Dean Kelly von der Wasserpolizei war vor Ort:

"Sie ist circa 20 Minuten im Wasser gewesen. Panisch war sie eigentlich nicht. Sie hat uns gesagt, dass sie eigentlich nicht schwimmen könne. Sie hat einen Rucksack getragen und ist wie eine Boje herumgetrieben. Als wir sie herausgezogen haben, hat sie sich sofort entschuldigt und gesagt, ihr Telefon hätte sie abgelenkt.“

Die Polizei warnt jetzt übrigens davor, während eines Spaziergangs auf dem Mobiltelefon herumzudrücken.

Tödliches Selfie!

Touristin (31) stürzt in Vulkan!

Nehammer spricht Machtwort

"Keine 41-Stunden Woche"

Tödlicher Unfall auf der A4

41-Jähriger auf der Stelle tot

Marcel Hirscher: Comeback!

Die Sensation ist perfekt

Größe 70: Schuhe für Rekordmann

Die größten Füße der Welt

US-Senat fixiert TikTok-Verbot

Bytedance unter Druck

Auslandsjob? Österreich beliebt

Weltweit auf Platz 11

Klimawandel schlägt auf Psyche

WHO schlägt Alarm