Tragischer Tod in Paris

14-Jährige in "Seine" gefunden

(09.03.2021) Die Leiche eines 14-jährigen Mädchens ist Berichten nach in Frankreich in der Seine gefunden worden. Zwei Jugendliche seien daraufhin in Argenteuil in der Nähe von Paris festgenommen worden, wie französische Medien am Dienstag unter Berufung auf Polizeikreise berichteten. Die Leiche der 14-Jährigen war am Montagabend in der Gemeinde nordwestlich von Paris entdeckt worden.

Dem Sender Franceinfo zufolge werden die beiden festgenommen Jugendlichen verdächtigt, mit dem Tod der 14-Jährigen etwas zu tun zu haben. Sie sollen sie ersten Erkenntnissen nach geschlagen und in den Fluss geworfen haben. Eine offizielle Bestätigung der Staatsanwaltschaft gab es dafür zunächst nicht. Das Opfer und die Tatverdächtigen sollen dieselbe Schule besucht haben. Die Mutter des Mädchens hat den Berichten zufolge angegeben, dass ihre Tochter in der Schule gemobbt worden sei.

In den vergangenen Wochen hatten gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Banden in verschiedenen Pariser Vororten für Schlagzeilen gesorgt. Dabei waren auch Jugendliche ums Leben gekommen.

(apa/fd)

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen

Personalmangel in der Gastro

AK-Studie: Selbst verschuldet?

Einwegwindeln vs. Umweltschutz

Stoffwindel-Comeback?

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen