Transmädchen (16) erstochen

Jugendliche (15) verhaftet

(16.02.2023) Grausame Messerattacke gegen Transmädchen. Die Tötung einer Trans-Teenagerin erschüttert die kleine Gemeinde. Im Nordwesten Englands ermittelt die britische Polizei wegen Mordverdachts gegen zwei Jugendliche. Gegen ein 15-jähriges Mädchen und einen gleichaltrigen Jungen ist jetzt ein offizielles Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, wie die Polizei der Grafschaft Cheshire vor dem Termin beim Haftrichter mitgeteilt hat. Die Ermittler prüfen unter anderem, ob die 16-jährige Brianna Ghey aus Hass auf Transgender getötet worden ist.

Ghey war bereits in der vergangenen Woche erstochen worden, wie erst jetzt bekannt geworden ist. Ihre Leiche ist am Samstag in einem Park im Dorf Culcheth zwischen Liverpool und Manchester gefunden worden. Die Ermordung der 16-Jährigen löste landesweit Entsetzen und Anteilnahme aus. Am Dienstagabend gab es bereits Mahnwachen in Bristol und Liverpool. Weitere Veranstaltungen sind für die kommenden Tage in London, Leeds, Glasgow und Belfast geplant.

Ghey hatte viele Fans im Onlinedienst TikTok. Ihre Familie bezeichnete die Teenagerin als "geliebte Tochter, Enkelin und Babysitterin". Sie sei "schön, geistreich und lustig" gewesen sowie "stark, furchtlos und einzigartig".

Auf der Spenden-Website GoFundMe sind schon mehr als 75.000 Pfund (knapp 85.000 Euro) an Spenden für Gheys Familie zusammengekommen.

(fd/apa)

Das neue Wohnbaupaket

1. Mrd. Euro und weniger Steuer

Anzeige gegen Rapid!

Homophobe Äußerungen

Tochter (12) verkauft!

Zwangsheirat in Spanien?

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine

Kiss Taylor & Marry Katy

Video mit Travis Kelce viral

Frag die Oma

Kochen mit der TikTok-Oma

Zendaya sorgt für Aufsehen

Fashion-Show bei Dune 2