Trash-TV schadet dem Gehirn!

Im Alter droht sogar Demenz

(20.09.2021) Nach einem harten Tag ist es meistens genau das Richtige - eine Studie warnt jedoch nun vor der Gefahr von Trash-TV für unser Gehirn.

Forscher der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore haben nun die Folgen von Unterhaltungsfernsehen an 599 verschiedenen Menschen mittleren Alters und Ihren Gehirnen untersucht. Das Ergebnis der Untersuchung zeigt Erschreckendes auf – die „Graue Substanz“ ist bei den untersuchten Personen geringer vorhanden, als bei Vergleichspersonen.

Die Untersuchten haben sich zwischen 1990 und 2011 im Schnitt drei Stunden pro Tag Trash-TV angesehen. Bei jenen, die dies nicht getan haben, ist deutlich mehr graue Substanz im Gehirn zu sehen gewesen. Im schlimmsten Fall kann dies zu Demenz führen.

Was ist eine „Graue Substanz“?

Die "Graue Substanz" ist ein Teil des zentralen Nervensystems. Wissenschaftler sind der Meinung, dass die Menge an grauer Substanz im Gehirn auch die Intelligenz des Menschen aufzeigt.

(PS)

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower

Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

Benzin ins Lagerfeuer gegossen

11-Jährige verletzt

Mobilmachung eskaliert

Reservist schießt auf Einberufungsleiter