Trickanruf: Millionen weg

Frau zahlt „Kaution“ für Sohn

(27.10.2023) In Wien-Wieden ist eine 96-jährige Frau zum Opfer von Trickbetrügern geworden. Jetzt muss sie teuer dafür bezahlen. Am gestrigen Nationalfeiertag erhält die Frau einen Anruf: Ihr Sohn hatte einen Verkehrsunfall und sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Sie kann ihn aber befreien, wenn sie eine Kaution bezahlt.

Kaution: Sechsstelliger Betrag + Schmuck

Als die Frau am Telefon nach ihrem Sohn fragt, soll eine männliche Stimme weinerlich um Hilfe gebeten haben. Das hat dazu geführt, dass sie das Geld sowie Wertgegenstände einem Verdächtigen überlassen hat, der die "Kaution" bei ihr abgeholt hat. Als sie danach ihren putzmunteren Sohn anruft, fliegt die Masche auf.

Niemand ist vor Trickbetrug sicher

Die Polizei warnt erneut vor derartigen Anrufen. Wenn jemand am Telefon Geld von dir fordert, dann leg am besten sofort auf. Lass dich auf keine Diskussionen ein und stelle klar, dich auf kein Angebot einlassen zu wollen. Wenn sich die Betrüger als "vermeintliche" Verwandte ausgeben, dann ruf am besten unter der bekannten Nummer zurück.

(APA/DS)

Kind bei Murenabgang getötet

STMK: Mure verschüttet 4 Kinder

Messerangriff auf Hundebesitzer

Wien: 3 Jahre Haft

"Als ob dich wer erwürgt"

Céline Dion: Autoimmunkrankheit

Teenies klauen Auto

Mehrere Tage unterwegs

Wien: Bub (2) fällt aus Fenster

Mutter war nicht zu Hause

Stadion in Regenbogenfarben

Zeichen während EM

Valeriia (9) ist tot!

Opfer von Gewalt!

Amazon Prime: Geld zurück

Bitte melde dich!