Trotz Corona: Paar auf Reisen

Drei Kinder daheim gelassen

(20.04.2020) “Wir blenden mal die Corona-Krise aus.” Vermutlich hat sich das ein französisches Pärchen gedacht. Anders kann man es sich wohl nicht erklären, dass die Beiden vor kurzem - trotz der Ausgangsbeschränkungen - eine europaweite Städtetour vorgenommen und dabei auch noch ihre drei Kinder zuhause zurückgelassen haben. Der 37-jährige Mann und seine 38-jährige Partnerin waren am vergangenen Freitag von einer Streife in Bayern gestoppt worden, wie die Polizei mitteilte.

Die Franzosen waren im Auto unterwegs, hatten ein Kleinkind dabei und gaben an, auf einer Städtereise zu sein. Der Familie war zuvor an der Grenze bei Bad Reichenhall die Einreise nach Österreich verweigert worden - und wie sich herausstellte, wurden sie in ihrem Heimatland bereits gesucht. Denn das Paar hatte offensichtlich drei weitere minderjährige Kinder einfach in Frankreich zurückgelassen. Die Kinder hatten sich deshalb an die französische Polizei gewandt.

(APA/jf)

2-fache Mutter vergiftet

Ex-Mann tötet Frau

Wohnen, Mieten, Betriebskosten

AUT: 30 % haben Geldprobleme

Putin im Vergeltungsmodus

Angriffswelle gegen Ukraine

Shiffrin und das "Radfahren"

Peinliche Interviewpanne

Afghanische Frauen aufnehmen!

Fordern Frauen aus Österreich

Lehrer in Graz verhaftet

Nacktbilder von Schülern

Linz: Leiche in Donau gefunden

Radfahrer schlägt Alarm

Fiaker schlägt auf Pferd ein

Tier liegt hilflos am Boden