Türkei: Erdbebenbilanz

50.500 Tote

(14.04.2023) Vor mehr als zwei Monaten haben in der türkisch-syrischen Grenzregion zwei Erdbeben über 57.000 Menschen getötet. Laut aktuellen Zählungen sind 50.500 der Todesfälle Menschen aus der Türkei. Mehr als 1000 Leichen sind noch immer nicht identifiziert.

Die beiden Erdbeben am 6. Februar haben mit einer Stärke von 7,7 und 7,6 sowohl die Türkei als auch Syrien erschüttert. In der Türkei sind nach dem Beben mehr als zwei Millionen Menschen obdachlos. In etwa 3,7 Millionen Menschen haben die Region verlassen und mehr als 300.000 Gebäude sind beschädigt. Ein Teil davon muss sogar abgerissen werden.

(PP)

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen