U-Bahn: Attacke mit Glasflasche

Streit in Wien eskaliert

(26.04.2024) Im Zuge eines Streits hat ein 50-Jähriger am Donnerstagnachmittag bei der U-Bahn-Station Josefstädter Straße in Wien-Ottakring einen Mann mit einer abgebrochenen Glasflasche attackiert und verletzt. Der Verdächtige soll zuvor die Freundin des Opfers sexuell belästigt haben. Er wurde gegen 17.45 Uhr an Ort und Stelle vorläufig festgenommen. Die Berufsrettung versorgte den Mann und seine Partnerin notfallmedizinisch, berichtete die Landespolizeidirektion Wien.

Zu der Auseinandersetzung war es gekommen, nachdem der Partner der Frau den 50-Jährigen mit den mutmaßlichen sexuellen Belästigungen konfrontierte. Der Marokkaner nahm daraufhin eine Glasflasche, zerbrach sie und stach auf den Mann ein. Dieser versuchte den Angriff mit den Händen abzuwehren wurde dabei jedoch verletzt. In der Folge wurde die Polizei alarmiert. Zeugen bestätigten den Beamtinnen und Beamten dann die Angaben des Opfers.

Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, übernahm die Ermittlungen. Der Tatverdächtige befindet sich in Polizeigewahrsam. Die zerbrochene Flasche wurde sichergestellt.

(APA/CD)

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz