Überdosierte Medikamente?

Software-Panne bei E-Medikation

(18.10.2021) Haben da tausende Patienten überdosierte Medikamente bekommen? Für Riesenwirbel sorgt eine mutmaßliche Computer-Panne bei den Apotheken. Wie die “Krone“ berichtet, soll es einen Software-Fehler bei der E-Medikation gegeben haben. Die E-Medikation ist ja Teil der elektronischen Gesundheitsakte ELGA. Durch diesen Fehler soll die Dosierung der vom Arzt verschriebenen Medikamente wie von Geisterhand zigfach erhöht worden sein.

Inzwischen soll die Panne behoben sein, aber jetzt braucht es lückenlose Aufklärung, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
"Das Problem ist, dass wir solchen Programmen leider oft blind vertrauen. Da reicht aber leider ein klitzekleiner Rechenfehler, ein einzelnes falsches Zeichen und schon wird es lebensgefährlich."

Laut "Krone" sollen österreichweit 34 Apotheken (mit Schwerpunkt Wien) betroffen sein. Es soll um rund 3500 Rezept-Verschreibungen bei rund 1200 Patientinnen und Patienten gehen.

(mc)

Omikron: Infizierter im Zug

Positiver fährt von DE nach Tirol

Impfpflicht: Experten-Gipfel

FPÖ fordert VfGH Eilverfahren

Kinderporno: Pfarrer beurlaubt

Staatsanwaltschaft ermittelt

Adeliger oder Betrüger?

Festnahme: Geschädigte gesucht

Kündigen 150 Lehrer?

VBG: Protest gegen Impfpflicht

Testpflicht in Kindergärten?

"Schleckertests für alle"

Hühner-Nugget-Test: Traurig

Nur 2 von 12 aus Österreich

Impfung bewahrt vor Spital

Ages-Daten: zu 95% geschützt