Überfall: Ex-Polizist vor Gericht

(17.06.2014) Prozess um einen spektakulären Geldtransporter-Überfall in Wien. Ein 49-jähriger Ex-WEGA-Polizist muss sich vor Gericht verantworten. Der Mann soll kurz vor Weihnachten zusammen mit einer Komplizin einen Geldtransporter überfallen und fast 3,5 Millionen Euro erbeutet haben. Angeblich für den guten Zweck.

Steckt hinter dem Haupt-Angeklagten eine Art Robin Hood? Der Ex-Polizist gibt zumindest an, dass er mit der Beute ein Hilfsprojekt in Afrika finanzieren wollte. Seine mutmaßliche Komplizin ist Ex-Mitarbeiterin jener Firma, die für die Sicherheitssysteme und Fahrrouten der Geldtransporter zuständig ist. Durch das Insiderwissen ist der Coup schnell geplant gewesen. Die beiden sollen den Wagen abgefangen, Fahrer und Beifahrer mit Waffen bedroht und gefesselt haben. Dann sollen sie mit der Beute geflüchtet sein. Doch dank scharfer Überwachungskamera-Fotos werden die Täter ausgeforscht.

Den Angeklagten drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"