Überschallflug-Comeback?

Nächste Airline bestellt Jets

(17.08.2022) Erleben wir tatsächlich ein Comeback von Überschall-Passagierflügen? Nach “United Airlines“ hat jetzt auch Konkurrent “American Airlines“ Überschall-Flugzeuge bestellt. Derzeit hätte man sich 20 Maschinen gesichert, man könnte aber bei Bedarf auf 40 Flugzeuge aufstocken. Die Überschallflugzeuge sollen die Strecke Miami – London in fünf Stunden zurücklegen und zwischen 65 und 80 Passagieren Platz bieten. Die Ära der Überschallflüge endete 2003 mit dem Aus der Concorde. Umweltschützer kritisieren diese Art des Reisens, da deutlich mehr Treibstoff pro Passagier verbraucht wird, als bei langsamen Flügen.

Und dann gibt es da noch die Kostenfrage, sagt Luftfahrtjournalist Gerald Aigner:
"Es geht nicht nur um Anschaffungskosten und um jede Menge Kerosin. Man benötigt da eine völlig neue Technik, teilweise auch eine neue Infrastruktur. Also da gibt es noch viel zu prüfen, ein schnelles Comeback von Überschallflügen ist also nicht zu erwarten."

(mc)

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025

Sturz im Supermarkt inszeniert

freche Aktion von Britin

Paparazzi-Hater

Kim K´s Sohn ist aggro!