Umweltschutz und Amazon?

Onlineriese schafft Plastik ab

(22.11.2021) Der Onlineriese Amazon plant, ab Ende des Jahres weitestgehend plastikfrei zu werden. Laut Aussage der deutschen Amazon-Zentrale werden die Kunden in Zukunft Pakete und Versandtaschen auf Basis von Papier erhalten.

Weniger Papierverschwendung

Das spezielle Kartonsystem sorgt zusätzlich für Ressourcenschonung. Das System ermöglicht es, die Größe des Kartons beliebig anzupassen und somit die Verschwendung von Papier einzudämmen. Das gilt sowohl für die auf eigene Rechnung verkauften Produkte als auch für die externen Händler, die den Versandservice des US-Konzerns in Deutschland nutzen.

Somit reagiert Amazon auf Vorwürfe von Umweltorganisationen. Diese werfen dem Unternehmen vor, bei der Verschmutzung der Weltmeere durch den vielen Plastikmüll mit schuld zu sein.

Eine Ausnahme wird es weiterhin geben: Die berühmte Luftpolsterfolie wird noch eine Weile in den Paketen zu finden sein. Bei zerbrechlichen Gegenständen ist sie derzeit einfach "noch" nicht ersetzbar.

(MD)

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze