Umweltschutz und Amazon?

Onlineriese schafft Plastik ab

(22.11.2021) Der Onlineriese Amazon plant, ab Ende des Jahres weitestgehend plastikfrei zu werden. Laut Aussage der deutschen Amazon-Zentrale werden die Kunden in Zukunft Pakete und Versandtaschen auf Basis von Papier erhalten.

Weniger Papierverschwendung

Das spezielle Kartonsystem sorgt zusätzlich für Ressourcenschonung. Das System ermöglicht es, die Größe des Kartons beliebig anzupassen und somit die Verschwendung von Papier einzudämmen. Das gilt sowohl für die auf eigene Rechnung verkauften Produkte als auch für die externen Händler, die den Versandservice des US-Konzerns in Deutschland nutzen.

Somit reagiert Amazon auf Vorwürfe von Umweltorganisationen. Diese werfen dem Unternehmen vor, bei der Verschmutzung der Weltmeere durch den vielen Plastikmüll mit schuld zu sein.

Eine Ausnahme wird es weiterhin geben: Die berühmte Luftpolsterfolie wird noch eine Weile in den Paketen zu finden sein. Bei zerbrechlichen Gegenständen ist sie derzeit einfach "noch" nicht ersetzbar.

(MD)

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen

Immer mehr österreichische Touris

Pfingsten in Lignano