Unbekannter vergiftet Rettungshund!

(05.06.2014) Fiese Gift-Attacke auf einen Rettungshund in Kärnten! Ein bislang unbekannter Täter hat versucht, den fünf Jahre alten Labrador "Cello" von der Rettungshundebrigade Feldkirchen zu töten. Cello wird von seinem Frauerl in einer Trainingspause in die Hundebox in den Kofferraum ihres Autos gebracht. Die Heckklappe bleibt dabei offen. Das nutzt der Täter offenbar, um den Labrador mit Schneckenkorn zu vergiften. Cornelia Friesser von der Rettungshundebrigade Feldkirchen:

Nur aufgrund der schnellen Reaktion haben wir "Cello" in letzter Sekunde retten können. Der Hund wird überleben. Die Spätfolgen können wir aber erst in den nächsten Tagen abschätzen, weil wir nicht wissen welche Organe das Gift angegriffen hat. Ob "Cello" noch einmal als Rettungshund in den Einsatz gehen kann, ist derzeit noch offen.

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand