Unfall mit Motorschlitten

37-Jähriger stirbt

(04.02.2024) Ein 37-jähriger Tiroler ist am Samstagabend bei einem Unfall mit einem Motorschlitten im Skigebiet Wildkogel in Bramberg im Pinzgau gestorben. Er war gemeinsam mit einem 47-Jährigen auf 2.100 Metern Seehöhe auf einer präparierten Pistenraupenspur unterwegs, als der Motorschlitten rechts von der Spur abgekommen und in unbefestigtes Gelände abgerutscht ist. Das Fahrzeug ist außer Kontrolle geraten und frontal gegen einen Stahlträger geprallt, berichtet die Polizei Salzburg.

37-Jähriger stirbt an Unfallstelle

Die beiden Tiroler wurden durch den Aufprall vom Motorschlitten geschleudert. Der 37-Jährige hat dabei tödliche Verletzungen erlitten und ist unmittelbar an der Unfallstelle gestorben. Dem verletzten 47-Jährigen ist es gelungen einen Pistenraupenfahrer auf sich aufmerksam zu machen. Dieser hat die Rettungskette in Gang gesetzt und hat Erste Hilfe geleistet. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Klinikum Innsbruck geflogen.

Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat die Obduktion des Verstorbenen und eine Blutabnahme bei dem 47-Jährigen angeordnet. Das Unfallfahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang, etwa dazu, wer das Fahrzeug gelenkt hat, laufen.

(APA/EC)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat