Unfall: Polizei filmt Gaffer

(17.07.2016) Für ihre Anti-Gaffer-Aktion wird die Polizei Wiesbaden im Netz gefeiert. Nach einem tödlichen LKW-Crash auf der Autobahn hat sich binnen kürzester Zeit auf der Gegenfahrbahn Stau gebildet. Der Grund: Zahlreiche Schaulustige, die im Schneckentempo vorbeigefahren sind und die Szenen mit dem Smartphone gefilmt haben.

Die Polizei hat den Spieß aber einfach umgedreht und ihrerseits mit einer eigenen Kamera auf die Gaffer draufgehalten. Die erwartet in nächster Zeit als unerfreuliche Post.

Die User applaudieren, die Anti-Gaffer-Aktion ist tausendfach geteilt worden. Gut so, sagt Notfallpsychologe Rudolf Moravec:
“Jede Aktion, die in diese Richtung Bewusstsein schafft, ist zu begrüßen. Der Mensch ist leider von Natur aus sehr neugierig. Aber diese Neugier muss natürlich Grenzen haben. Und solche Aktionen können natürlich eine abschreckende Wirkung haben.“

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2