Unfall: Polizei filmt Gaffer

(17.07.2016) Für ihre Anti-Gaffer-Aktion wird die Polizei Wiesbaden im Netz gefeiert. Nach einem tödlichen LKW-Crash auf der Autobahn hat sich binnen kürzester Zeit auf der Gegenfahrbahn Stau gebildet. Der Grund: Zahlreiche Schaulustige, die im Schneckentempo vorbeigefahren sind und die Szenen mit dem Smartphone gefilmt haben.

Die Polizei hat den Spieß aber einfach umgedreht und ihrerseits mit einer eigenen Kamera auf die Gaffer draufgehalten. Die erwartet in nächster Zeit als unerfreuliche Post.

Die User applaudieren, die Anti-Gaffer-Aktion ist tausendfach geteilt worden. Gut so, sagt Notfallpsychologe Rudolf Moravec:
“Jede Aktion, die in diese Richtung Bewusstsein schafft, ist zu begrüßen. Der Mensch ist leider von Natur aus sehr neugierig. Aber diese Neugier muss natürlich Grenzen haben. Und solche Aktionen können natürlich eine abschreckende Wirkung haben.“

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen

Personalmangel in der Gastro

AK-Studie: Selbst verschuldet?

Einwegwindeln vs. Umweltschutz

Stoffwindel-Comeback?

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen