Ungeimpfte am Pranger

Pics in Firma veröffentlicht!

(28.10.2021) "Warnung" vor ungeimpften Kollegen: Diese Nummer bringt jetzt tatsächlich ein Chef einer Druckguss Firma in Thüringen in Deutschland. Auf Social Media sorgt er damit für Mega-Wirbel. Vor der Tür des Pausenraumes hängt ein Plakat mit Namen und Fotos der 13 Ungeimpften in der Firma.

Viele im Netz kommentieren das mit der Aussage, dass es in diesem Betrieb nun tatsächlich eine 'Zweiklassengesellschaft' gibt.

Warum der Chef dieses Betriebes das gemacht hat? Er fand es "unfair, dass die geimpften Mitarbeiter Maske tragen müssen und den Pausenraum nicht oder nur sehr begrenzt nutzen können." 80 Prozent seiner Mitarbeiter seien geimpft - er wollte ihnen anscheinend nur die Maske im Pausenraum ersparen.

Abgestimmt hätten alle in der Firma über diese Lösung: auch die Ungeimpften. "Ich erpresse doch meine Leute nicht!", meint der Firmenchef. Außerdem habe sich die Firma davor mit dem Amt für Datenschutz in Verbindung gesetzt.

"An einen Pranger gestellt fühlten wir uns nicht. Es gab keinen Zwang, wir waren damit einverstanden.", erklärt Christian S. (33), ein Mitarbeiter.

Nachdem das Bild aber nun ins Netz gestellt wurde, hat es den Chef ordentlich erwischt: "Das ist ein klarer Datenschutzverstoß!", stellt der Datenschutzrechtler Niko Härting, fest. Auch die deutsche Gewerkschaft geht auf die Barrikaden: "Die Forderung zur Auskunft über den Impf-Status ist ein No-Go. Diese Info hat den Arbeitgeber nicht zu interessieren!"

Hinsichtlich der vielen Kritik bis hin zu Morddrohungen zeigt sich der Firmenchef jetzt kleinlaut: "Hätte ich das gewusst, hätte ich das natürlich niemals gemacht!"

(MW)

Feller positiv

Kein Kitz-Slalom

Einfach weggeworfen!

Schock-Bilder aus Österreich

Wiener Spitalsärztin bedroht

und mit Blut bespritzt

Squid Game: 2. Staffel

Serien-News!

Kräftiger Preisanstieg

Lebensmittel und Hygieneprodukte

Nur ein PCR-Test/Woche

in der Schule

Subvariante breitet sich aus

von Omikron

dreiäugiges Kalb geboren

ein Wunder Gottes?