Ungewöhnlicher Einsatz

Mit Finger in Rechen gesteckt

(19.06.2023) Zu einem nicht alltäglichen Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) am Montagvormittag gerufen worden. Beim Spielen in der Sandkiste war ein Mädchen in einer Kleinkindbetreuung mit dem Mittelfinger in einem Plastikrechen steckengeblieben. Da Versuche, den Finger zu befreien, scheiterten, wählte das Personal den Notruf. Die Feuerwehr entfernte das Sandspielzeug laut einer Aussendung mithilfe eines Seitenschneiders und einer Ringsäge.

Aufgrund von ähnlichen Einsätzen in der Vergangenheit verfüge man bereits über Spezialwerkzeug in einem "Maschinenunfallkoffer", wurde erläutert. Nachdem der Versuch, den Finger mittels Gleitcreme zu befreien, scheiterte, wurden Seitenschneider und Ringsäge verwendet, um das Spielzeug innerhalb weniger Minuten zu entfernen. "Nachdem das Kind mit Plüschtieren und Kinderliedern auf dem Handy abgelenkt wurde, konnte der bereits angeschwollene Finger befreit werden", sagte Einsatzleiter Martin Billensteiner. Ein Transport in ein Krankenhaus "war nicht erforderlich", berichtete die Feuerwehr.

(APA/CD)

Mark Forsters Bus verunglückt

Großer Schock nach Konzert

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch

Frontalcrash im Weinviertel

Vater tot Kinder verletzt!