Unkontrolliert Fleisch verkauft

In der Steiermark

(11.04.2022) Zwei Männer und eine Frau aus dem Bezirk Graz-Umgebung sollen Schweinefleisch ohne Lebensmittelkontrolle verarbeitet und verkauft haben. Bei einem 65-jährigen Verdächtigen vermuten die Ermittler, dass er schon 30 Jahre auf diese Weise arbeitet. Das Fleisch könnte auf Grund der fehlenden Kontrollen für Menschen gesundheitsschädlich gewesen sein, teilte die Polizei am Montag mit. Das Trio wird angezeigt.

Die beiden Männer (65 und 53) und die Frau (50) sollen schon länger das Fleisch verarbeitet und dann gewinnbringend verkauft haben. Auslöser für die Ermittlungen war eine veterinärmedizinische Kontrolle am 22. Dezember 2021, bei der festgestellt wurde, dass zumindest an diesem Tag und vier Tage davor unkontrolliertes Fleisch weiterverkauft worden war.

Das Landeskriminalamt begann zu ermitteln und stellte fest, dass der 65-Jährige offenbar schon seit 30 Jahren so arbeitet. Die beiden Männer und die Frau werden unter anderem wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs angezeigt.

(FJ/APA)

Cobra-Affäre: Beamte versetzt

Nehammer Personenschützer

Kreiskys Cabrio versteigert

85.100€ für Ex-Kanzler-Auto

Schüssen in Einkaufszentrum

Mehrere Tote in Kopenhagen

Kind stürzt aus 29. Stock

USA: Tragischer Fenstersturz

Dolomiten: Eisplatte löst sich

Sechs Tote, zahlreiche Vermisste

Toter in Tiroler-Bachbett

Passanten finden 46-Jährigen

Hüpfburg-Unfall

Fünf Kinder schwer verletzt

Mordalarm in Vorarlberg

Tatverdächtiger festgenommen