"Halt den Mund, Mann!"

Chaos bei 1. TV-Duell

(30.09.2020) Im Grund hätte das TV-Duell ja ein Konzept gehabt. Man gehe sechs Themenblöcke durch und diskutiere sie jeweils 15 Minuten lang durch. Der Moderator stellt eine Frage, beide Präsidentschaftskandidaten haben jeweils zwei Minuten Zeit zu beantworten. Danach folgt eine offene Diskussion. Nur: ganz so einfach und ganz so strukturell war dann das erste TV-Duell zwischen dem amtierenden Präsidenten Trump und seine demokratischen Herausforderer nicht. Ganz unten kannst du dir die gesamte Fernsehdebatte in voller Länge ansehen.

“Es dauerte nicht einmal eine Viertel Stunde, bis sich die erste Debatte in ein unverständliches Chaos verwandelt hatte”, schreibt etwa die “Washington Post. Auch die “New York Times” nimmt sich in ihrer Kritik zum vergangenen TV-Duell kein Blatt vor dem Mund: “Unsere Demokratie ist in schrecklicher Gefahr, in größerer Gefahr, als sie es seit dem Bürgerkrieg war, in größerer Gefahr als nach Pearl Harbor, in größerer Gefahr als während der Kuba-Krise und in größerer Gefahr als während der Watergate-Affäre”, so die renommierte Zeitung, die wenige Tage vor dem TV-Duell brisante Infos aus dem Hause Trump veröffentlicht hatte. So soll der US-Präsident in den Jahren 2017 und 2018 jeweils nur 750 Dollar Einkommensteuer bezahlt haben.

Die erste Debatte zwischen Trump und Biden war jedenfalls geprägt von Vorwürfen und gegenseitigen Beschimpfungen. Dabei ging es klarerweise um Covid-19 die Wirtschaft, um den Supreme Court und andere Themen. Trump versuchte zu dominieren, indem er den ehemaligen Vize-Präsidenten laufend ins Wort gefallen ist. Biden hingegen reagierte häufig mit einem ironischen Ton. “Würden Sie einmal die Klappe halten, Mann?”, fragte er an einer Stelle und bezeichnete den amtierenden Präsidenten zwischenzeitlich als “Rassisten”, “Putins Schoßhund”, und “den schlechtesten Präsidenten, den Amerika je hatte”.

Die Frage, ob US-Präsident Trump oder sein Herausforderer Biden das TV-Duell gewonnen hätte, ist schwierig zu beantworten. Laut einer Blitzumfrage des US-Senders CBS hat eine große Mehrheit der Amerikaner die erste Fernsehdebatte vor allem als anstrengend empfunden. Befragt nach ihrem überwiegenden Gefühl beim Anschauen der Debatte antworteten in der CBS-Blitzumfrage mehr als zwei Drittel, die Diskussion habe sie vor allem verärgert. Nur 31 Prozent fühlten sich davon unterhalten. Auf die Frage, wer die Debatte gewonnen hat, nannten 48 Prozent Biden und 41 Prozent Trump. Rund zehn Prozent bewerteten den Ausgang als unentschieden.

(jf/APA)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“