Unwetter in Unterkärnten!

Unfassbare Verwüstungen

(18.07.2023) Heftige Unwetter haben am Montagabend vor allem im Kärntner Bezirk Völkermarkt gewütet. Die Feuerwehren wurden zu Dutzenden Einsätzen gerufen, der Sturm knickte Bäume um und riss bei Kühnsdorf sogar das Dach eines Kirchturmes ab. Am Abend war die Lage noch unübersichtlich, in Völkermarkt tagte ein Krisenstab. Bei einem Campingplatz am Gösselsdorfer See gab es zehn Verletzte, die medizinisch versorgt wurden.

Verwüstete Kirche

Die Kirche in St. Marxen bei Kühnsdorf

Bis zu 2.500 Haushalte waren am Montagabend zeitweise ohne Strom. Gegen 21.00 Uhr waren noch rund 1.000 Haushalte unversorgt. "Vor allem das Gebiet rund um den Klopeiner See hat es schwer getroffen, da liegen die Bäume kreuz und quer", sagte Robert Schmaranz von Kärnten Netz auf APA-Anfrage. Wie viele Schäden behoben werden können, hänge davon ab, ob die Monteure in der Nacht überhaupt zu den Störstellen kommen, so Schmaranz.

Wie Bezirksfeuerwehrkommandant Patrick Skubel im ORF-Radio berichtete, gab es an einem Campingplatz am Gösselsdorfer See im Bezirk Völkermarkt zehn Verletzte. Viele Dächer seien abgedeckt worden, Straßenverbindungen wurden durch umgefallene Bäume blockiert. In Bleiburg gab es Sturmspitzen von bis zu 100 km/h, golfballgroße Hagelkörner gingen nieder.

(MK/APA)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung