iPhone aus dem See

funktioniert noch

(10.03.2021) Das grenzt an ein Wunder! Ein iPhone 11 funktionierte noch als man es nach 6 Monaten aus einem See zog. Clay und Heather Helkenberg unternehmen gerne Tauchausflüge in Seen und Flüsse in der kanadischen Provinz British Columbia. Doch das machen sie nicht nur zum Spaß, sondern auch der Umwelt zuliebe. Die beiden Taucher sammeln Müll und Gegenstände die ins Wasser gefallen sind ein. Oft finden sie Habseligkeiten von Touristen, wie Sonnenbrillen- oder manchmal sogar Smartphones.

Das Überraschende an diesem iPhone 11 war aber, das man es noch einschalten konnte. Nach 6 Monaten im See. Laut Clayton, der das Handy mit nach Hause nahm, um es zu reinigen, funktionierten das Mikrofon und die Lautsprecher nicht mehr. Verblüffenderweise war aber sonst alles noch intakt.

Besitzer bekam Smartphone zurück

Heather und Clayton konnten sogar die Besitzerin ausfindig machen. Fatemeh Ghodsi hatte die Hoffnung auf ihr Smartphone schon aufgegeben, vor allem als ihr von Mitarbeitern gesagt wurde, dass es nicht möglich ist ihr Smartphone zu bergen. Umso mehr freute sie sich, dass sie die Fotos die sie kurz vor dem Vorfall machte, nun doch noch anschauen konnte. Der Frau fiel das iPhone in die Tiefe des Sees als sie eine Fahrt mit dem "Bumper Boat" machte, einer beliebten Touristenattraktion.

(vz)

Sauf-Kumpels schießen sich an

Schützen droht Haft

Keine "Matura light"

"Unfair und herablassend"

Pfizer: 1 Monat lagern

aufgetaut und ungeöffnet

Achterbahn steckt fest

Schock in Freizeitpark

Werden bald 12-Jährige geimpft?

Zulassung noch im Mai möglich

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte

Vakzin in Tablettenform?

Das plant Pfizer